Hugo (Andore) – Street Fighter & Final Fight

Fans waren überrascht als sie das erste Mal in Street Fighter 3: 3rd Strike den riesigen Hühnen Hugo (auch bekannt als Andore) gesehen haben. Ein riesiger Sprite-Charakter der bis oben in die Lebensleister herausragte. Knapp 15 Jahre später erschien Hugo auch als spielbarer Charakter in Street Fighter 4. Die komplette Hintergrundgeschichte und Charackter-Biographie von Hugo nur hier auf Arcade24.net

Der Hühne, der in der Final Fight-Serie auch als Andore bekannt ist, ist eine Videospielfigur, die im Beat-Em-Up-Spiel Final Fight als Gegner debütierte. In Street Fighter III tritt er das erste Mal als spielbarer Charakter an. Hugo ist ein professioneller Wrestler, der immer mit der Kämpferin Poison auftaucht. Beide sind Mitglieder der berüchtigten Mad Gear Gang.

Die Mad Gear Gang sind die Antagonisten in Final Fight, welches sich im selben Universum wie Street Fighter abspeitl. Hugo gehört im Spiel designtechnisch der Andore-Familie ) an. Das ist ein Clan von Pro-Wrestlern. Andore ist wahrscheinlich die japanische Hugo Ausspracheform von Ond-Ray oder André. Für den internationalen Markt wurde er schlicht in Hugo umbenannt.

Hugos Biografie

Hugo ist ein riesiger Wrestler, der auf einem Bauernhof in Deutschland aufgewachsen ist. Als er 20 Jahre alt war, wechselte er nach Nordamerika und konnte mit seiner Größe und Stärke eine Karriere im professionellen Wrestling beginnen. Hugo war sowohl in der Wrestling-Welt als auch in der ultimativen Kampfwelt ungeschlagen.

Seit seiner Niederlage und Demütigung durch Mike Haggar, während der Ereignisse von Final Fight, ist Hugo fest entschlossen, sich als der Wrestler Nummer eins zu behaupten. Nach dem Fall von Mad Gear hat er sich mit Poison zusammengetan und nahm am dritten internationalen Street Fighter Turnier teil.

Persönlichkeit

Hugo wirkt dümmlich, dies wird durch seine seltsamen Gesichtsausdrücke etwas verstärkt. Er ist jedoch sehr aufbrausend und wird jede geht keinem Kampf aus dem Weg. Besonders dann wenn er von seiner besten Freundin Poison in irgendeiner Form beleidigt wird. Der Riese ist auch sehr stolz auf seine Größe, Stärke und extrem muskulöse Figur. Das macht sich bemerkbar, in dem er die meisten Angriffe als eine Art Verspottung empfindet.

In Ultra Street Fighter IV zeigt sich, dass er auf Kartoffeln fixiert ist, da er in seinen Gewinnzitaten gegen andere Charaktere häufig darüber spricht. Für Hugo sind Kartoffeln ein Symbol für Stärke und Männlichkeit, da seine Mutter ihn dazu inspiriert hatte, in seiner Kindheit „wie eine Kartoffel zu wachsen“.

Hugos Charakterdesign

Hugo ist ein muskulöser Riese, der mit seiner Größe von 2,43 m zu einem der größten Street Fighter Charaktere zählt. Vor Abigails Debüt in Street Fighter V hatte Hugo den Titel, der größte Street Fighter-Charakter zu sein.

Hugo trägt einen rosa Tank-Top aus Leopardenfell mit dunkleren rosa Jeans, braunen Stiefeln und schwarzen Armbändern mit Nieten. Er trägt eine dicke Stahlkette um seine Hüfte. Er hat langes, dunkelbraunes Haar, das sich teilweise lustig bewegt, wenn er angreift oder angegriffen wird.

Seine Augen sind in der Street Fighter III Version schattiert, was ihm einen etwas traurigen Gesichtsausdruck verleiht. Während bestimmter Animationen werden die Augen aber groß und sichtbar. Das sieht zum Teil sehr lustig aus, wenn die Augen wie in Cartoons aus den Augenhöhlen herausragen.

Charakterkonzept

Hugos Design ist eine Hommage an den berühmten echten Wrestler André the Giant. Alex und Hugos Intro-Animation basiert auf den Match zwischen Hulk Hogan und André the Giant, das bei WrestleMania III stattfand. Dieses epische Bild (rechts) hat Capcom für Street Fighter adaptiert und das Intro sieht nicht weniger episch aus.

Kleinere Inspirationen scheinen auch von dem professionellen Gewichtheber und Schauspieler Lou Ferrigno zu stammen, der den unglaublichen Hulk in der gleichnamigen Fernsehserie der 1970er Jahre porträtierte und die zentrale Figur des Kampfkunst-Actionfilms Cage von 1989 war.

Kampfstil

Sein Kampfstil und seine Bewegungen erinnern stark an Pro Wrestling. Er ist der Inbegriff eines Schwergewichts-Wrestlers, der von enormer Größe und vor purer Kraft strotzt.

Obwohl viele seiner grundlegenden Angriffe und Specials etwas träge und starr wirken, können sie dem Gegner, bei richtiger Anwendung, sehr viel Schaden hinzufügen. Insbesondere sein EX-Monster-Lariat kann, während er auf den Gegner zu rennt, unendlich viele Treffer absorbieren. Ein bemerkenswertes Beispiel dafür ist Hugos Fähigkeit, Ryus Metsu Hadoken zu durchlaufen.

Wenn man gegen Hugo in der Ecke gefangen ist, ist der Kampf schneller vorbei als man denken kann. Seine schiere Größe kann jedoch auch sein Untergang sein, da Hugo unglaublich langsam ist und eine sehr kurze Sprungweite hat. Dies kann dazu führen, dass viele Gegner Hugos mangelnde Geschwindigkeit und Unbeweglichkeit ausnutzen. Die beste Strategie ist, ihn mit Projektilen in die Ecke zu drängen. Aufgrund seiner Größe kann Hugo dort nur sehr schwer entkommen und wenn er versucht zu springen, kann man ihn mit Angriffen wieder zurückdrängen.

Hugos Auftritte

Jetzt gegen Andore kämpfen in Final Fight One. Günstig zu kriegen bei Amazon*.

Final Fight

Hugos erster Auftritt war im Arcade Klassiker Final Fight. Hugo, zu dieser Zeit als Andore bekannt, war Mitglied der Mad Gear Gang. Er war ein ganz normaler Gegner und kein Endboss oder dergleichen. Durch sein Charakter-Design fiel Andore sehr auf und wurde sowas wie eine Ikone. Das war wahrscheinlich der Grund, warum so viele Fans Andores Rückkehr verlangten.

Cody und Mike Haggar besiegten ihn in Final Fight und das machte den Wrestler wütend. Es machte ihn so wütend, dass Andore in Final Fight Revenge versuchte, im Fernsehen während eines Wrestling-Matches den Bürgermeister herausforderte. Jahre später (in Final Fight 3) schloss sich Hugo dem Mad Gear’s Nachfolger, der Skull Cross Gang an. Eine gute Adaption des Klassikers Final Fight gibt es (noch) günstig für den Game Boy Advance zu kaufen.

Street Fighter III-Serie

Hugo gab sein Debüt als spielbarer Charakter in Street Fighter III: 2nd Impact. Doch geplant hatte Capcom, dass er ursprünglich in Street Fighter III New Generation spielbar sein sollte. Eine Prototypversion von Hugo kann mithilfe spezieller Codes in den Spieldaten gefunden werden, wobei nur seine Grundzüge abgeschlossen waren. Sein Sprite hatte keinen Schatten und das Ausführen bestimmter Angriffe kann dazu führen, dass er unsichtbar wird oder das Spiel einfriert.

Die komplette Street Fighter 3 Serie, inklusive Hugo als spielbarer Charakter gibt es in der Street Fighter Anniversary Edition für die Switch, PS4 und Xbox One (Bild rechts) – Hier entlang zum Amazon Verfügbarkeitscheck

Hugo entschied, dass der kriminelle Lebensstil nichts für ihn war und nahm am dritten World Warrior-Turnier teil. Begleitet wurde er von seiner ehemaligen Mad Gear-Kollegin Poison. Sein Ziel war es, einen geeigneten Tag-Team-Partner zu finden, da sein ehemaliger Partner auf mysteriöse Weise getötet wurde.

Während des Turniers kämpfte er gegen Ryu. In dieser Schlacht wurde Hugo von Ryus mächtigster Fähigkeit, dem Shin-Shoryuken getroffen und überlebte es unverletzt. Hugo war der einzige, der nicht davon ausgeknockt wurde. Ryu war davon so sehr beeindruckt, dass er vorübergehend Hugos Tag-Team-Partner wurde (zu sehen im Street Fighter III: 2nd Impact Abspann). In 3rd Strike hatten Hugo und Poison beschlossen, ihre eigene Wrestling-Promotion zu starten, mit dem Hauptziel, dass sie das gesamte Pro-Wrestling übernehmen.

Ultra Street Fighter IV

Nachdem Hugo eines von Bisons künstlichen Wesen besiegt hat, kam Poison auf ihn zu und bot ihm an, sein Manager zu sein. Er lehnte ab und sagte, dass er keine Befehle mehr entgegennimmt. Poison sagt, dass sie nicht seine Chefin sein wird, aber dass er ihre Hilfe gebrauchen könnte, weil er das Gehirn einer Kartoffel hat. Dabei wurde er nachdenklich. Poison interpretierte es als Desinteresse sagte, dass sie ihn in fortan Ruhe lassen wird. Als Poison wieder wegging, rief der Riese ihr aufgeregt hinterher, dass er ihr Angebot annimmt.

SNK vs. Capcom: SVC Chaos

Hugo trat als spielbarer Charakter in SNK vs. Capcom: SVC Chaos auf. Das Charakterdesign war sehr identisch mit dem in Street Fighter 3, während andere Charaktere im Spiel komplett neu erstellt waren. Hugo’s Sprite ist hier jedoch optisch schmaler und besitzt eine weniger auffällige Farbpalette. Wahrscheinlich wurde dies gemacht, um ihn im Spiel den anderen Charakteren anzupassen.

Die Angriffs-Palette und Special-Moves waren identisch mit dem Original-Vorbild aus der Street Fighter 3-Serie. Aufgrund der 1 zu 1 Adaptierung, wirkte er im Spiel etwas befremdlicher als die anderen Charaktere.

Street Fighter X Tekken

Hugo kann man auch im Crossover Battle Street Fighter X Tekken spielen. Die Movepalette war identisch mit der in Street Fighter 4.

Charakterbeziehungen

Poison

Hugos Managerin Poison ist ein ehemaliger Weggefährte. Die beiden scheinen eine gute Beziehungen zueinander zu haben. Poison scheint dabei der clevere Part zu sein. Poison erzählt Hugos Gegnern wie stark ihr Buddy ist, ähnlich wie in echten Wrestling-Kämpfen.

Ryu

Ryu war beeindruckt von Hugos Fähigkeit, seinem Shin Shoryuken zu widerstehen und wurde für eine Weile sein Tag-Team-Partner.

Schreibe einen Kommentar